Puno

Ein Besuch von Puno bedeutet gleichzeitig, dem Himmel ein Stück näher zu sein als nirgendwo sonst und zu entdecken, wie es eine Stadt mit ihrer Höhenlage geschafft hat, ein kulturelles Erbe zu erschaffen, das Jahrtausende Bestand haben sollte. Die im Süden des Landes am Ufer des Titicaca-Sees auf 3.800 ü. d. M. gelegene Stadt beweist, dass die alten Peruaner es verstanden, in großen Höhen zu leben, um mit ihren beeindruckenden Steinbauten ein überliefertes Erbe zu konstruieren, das bis in unsere heutige Zeit reicht. Die Legende erzählt, dass aus den Gewässern des Titicaca-Sees, dem Heiligen See der Inkas, die Kinder des Sonnengottes auftauchten, Manco Cápac und Mama Ocllo, um das Inkareich zu gründen. Genau In diesem See befinden sich auch die schwimmenden Inseln der Uros und natürliche Inseln, wie die Taquile- Insel, die vor allem wegen ihrer feingewebten und farbenfrohen Textilien weltweit bekannt ist.